zum Menü

Carmen Stumpf

erzählt seit 1990 Märchen im Süddeutschen Raum. Sie lässt ihre Zuhörer staunen, mit den HeldInnen der Märchen mitfühlen oder über sie lachen. So träumt sich ihr Publikum in die Zauberwelt der Märchen hinein und erlebt die Kraft und Weisheit dieser alten Überlieferungen.

Als Mitglied der Europäischen Märchengesellschaft hat sie sich das Bewahren und Weitererzählen der traditionellen Volksmärchen zur Aufgabe gemacht.

Alle zwei Jahre organisiert sie gemeinsam mit einer sehr engagierten Gruppe und der Stadt Neresheim die

Neresheimer Märchentage.

Sie ist Gründungsmitglied der Erzählgemeinschaft Ostalb "Märchenbrunnen".

Märchen für Erwachsene

Ob Sie ein Märchen in einem historischen Raum hören, im Rahmen eines geselligen Beisammenseins oder beim Fackelschein im dämmrigen Wald, die Bilder, die entstehen, werden andere sein.

Märchen für Kinder

Kindern erzähle ich Märchen am liebsten so. dass möglichst viele Sinne angesprochen werden, denn Kinder lieben es, mit ihrem ganzen Wesen in die Märchen einzutauchen.

Erzählwanderungen

Märchen in der Natur haben einen ganz besonderen Reiz. Kombiniert mit heimatkundlichen Erläuterungen und regionalen Sagen ermöglichen sie es, die Landschaft auf ganz besondere Weise kennen zu lernen.

Das Märchenzelt

ein stimmungsvoller, mobiler Veranstaltungsraum – nicht nur im Sommer.

Märchen für Wachkomapatienten

Jeden Monat gestalte ich eine Märchenstunde für die Patienten der WachkomaAktivpflege in Bopfingen.

Mein Ziel ist es dabei, mit meinen Erzählungen bei den Patienten Empfindungen zu wecken. Das kann durch ein bekanntes Märchen geschehen, oder auch dadurch, dass mein Erzählen an früheres Märchenhören oder eigenes Erzählen erinnert.

Mit sanften Tönen versuche ich, Kontakt aufzunehmen: Ich bevorzuge abwechslungsreiches, aber doch ruhiges Erzählen ohne schrille Töne. Auch die Melodien mit denen ich die Märchen verbinde sollen aufmerksam machen, aber nicht aufschrecken. Wagen ihrem warmen Klang bevorzuge ich die Irisch Flute, eine hölzerne Querflöte oder die Altblockflöte.

 

Wenn dann ein Patient den Blick zu mir wendet, vielleicht die Augen weitet, lächelt oder aber weint, dann weiß ich, dass ich zu ihm durchdringen konnte.
eine Auswahl der Möglichkeiten

Die nächsten öffentlichen Termine

Bitte nicht wundern..... ... dass zur Zeit keine öffentlichen Termine angekündigt sind.

Ich bin dabei Kräfte zu schöpfen und in aller Ruhe Neues zu ersinnen und vorzubereiten. Bis dahin wünsche ich allen Märchenfreundinnen und natürlich auch allen Märchenfreunden eine gute Zeit.

Am Freitag, den 10. Februar um 14.30 Uhr in der Wachkoma Aktivpflege in Bopfingen

Ich erzähle für die Patienten der Wachkoma Aktivpflege. Diesmal sollen es „Märchen von Jung und Alt“ sein. Märchen erzählen von der Weisheit der Alten, von ihrer Kraft auch über den Tod hinaus, aber auch vom Jungbrunnen und wundersamer Genesung.

Mit den Melodien der Irish Flute verbinde ich die Erzählungen und gebe den Zuhörern die Möglichkeit, den Märchen nachzuträumen. Gäste sind willkommen

Am Freitag, den 3. Februar im Umwelthaus in Aalen

Märchen für Kinder

Das Programm liegt noch nicht vor.

Am Dienstag, den 7. Februar um 19 Uhr im Bonhoeffer-Haus in Unterrombach
„Märchen von Gott und der Welt“

Gemeinsam mit Ingrid Raschka und Ute Fallscheer erzähle ich Märchen von Himmel und Hölle, von Gott und dem Teufel – heiter, nachdenklich oder augenzwinkernd.

Fabrizio Mancino umrahmt die Erzählungen musikalisch

Am Freitag,den 20. Januar um 19 Uhr im Samocca in Aalen
Märchen von den Rauhnächten

Aberglaube,Vorstellungen und Brauchtum der sagenumwobenen Rauhnächte zwischen Weihnachten und Dreikönig spiegeln sich in zahlreichen Märchen und Sagen. Gemeinsam mit Ute Hommel erzähle ich von der Berchta, der Holle und vom Wilden Heer.

Ein kurzer Film hierzu; Rauhnächte (SWR landesschau Film)

Am Sonntag, den 15. Januar ab 14 Uhr in Nattheim „Die Alte Schule öffnet ihre Türen“

Wir alle sehnen uns dem Licht und längeren, helleren Tagen entgegen. Die Feiern zur Wintersonnenwende geben dieser Sehnsucht seit Jahrhunderten Ausdruck.

Eingebettet in das abwechslungsreiche Programm der Nattheimer Vereine biete ich um 16 Uhr Märchen von Sonne und Licht an. Um 15 Uhr erzähle ich Märchen für die Kleinsten.

Für Bewirtung sorgen bestens der Schwäbische Albverein und der Liederkranz

Anfahrt

Am Freitag, 13. Januar um 14.30 Uhr in der Wachkoma Aktivpflege in Bopfingen

Ich erzähle für die Patienten der Wachkoma Aktivpflege. Diesmal sollen es Märchen von Verwandlungen sein. Nicht nur in Sprichwörtern und Redensarten wie „Einen alten Baum verpflanzt man nicht“, „Schlau wie ein Fuchs“ werden Menschen zu Bäumen oder Tieren in Beziehung gesetzt. Auch Märchen wissen so manches davon zu berichten!

Mit den Melodien der Irish Flute verbinde ich die Erzählungen und gebe den Zuhörern die Möglichkeit, den Märchen nachzuträumen.

Gäste sind willkommen